Ehrenamt

In Harsewinkel können wir wirklich stolz darauf sein, was unsere zahlreichen Sport- und Kulturvereine hier auf die Beine stellen. Getragen wird das alles von Menschen, die als Ehrenamtler ihre eigene Freizeit in den Dienst ihrer Vereinskameraden stellen und hier auch bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.

Das ist mir wichtig:

  • Ehrenamt stärken und wertschätzen um unsere       reiche Vereinskultur zu erhalten
  • Bürokratiehindernisse für Vereine abbauen
  • Unterstützung der Vereine bei Veranstaltungen,       Beratung bei Rechtsfragen
  • Bestmögliche Ausstattung und Förderung                 unserer freiwilligen Feuerwehr

Mehr Unterstützung und Wertschätzung für Ehrenamtler

Nahezu in allen Vereinen ist in den letzten Jahren jedoch zu beobachten, dass es immer schwieriger wird, Vorstandsposten neu zu besetzen. Bürokratische Hindernisse, Haftungsrisiken und oft auch (vereinsintern) fehlende Wertschätzung mögen einige Gründe dafür sein. Unser Vereinsleben und unser Ehrenamt sind jedoch der Kitt unserer Gesellschaft. Nicht nur unsere Kinder und Jugendlichen finden hier Halt und Orientierung, knüpfen Freundschaften.

Deshalb möchte ich hier gegensteuern und den Trend umkehren. Ich will unsere Ehrenamtler verwaltungsseitig und politisch bei ihren Aktivitäten aktiv unterstützen, bürokratische Hindernisse abbauen und auch öffentlich wertschätzen.

Unsere Feuerwehr stärken

Die Könige des Ehrenamtes sind unsere Feuerwehrleute. Sie sind zur Stelle, wenn es brennt, Bäume entwurzelt werden oder Verletzte aus Unfallautos geborgen werden müssen. Ohne unsere freiwillige Feuerwehr wären wir aufgeschmissen, Brandschutz ist eine gesetzliche Pflichtaufgabe der Kommunen und gerade die ehrenamtliche Arbeit unserer Feuerwehren führt zu einer erheblichen finanziellen Entlastung der Stadtkasse.

Dank und Anerkennung

Deshalb gebührt unseren Feuerwehrmännern und -frauen besondere Anerkennung und Wertschätzung. Ihr Einsatz ist nicht selbstverständlich, die physische und psychische Belastung des einzelnen ist hoch. Jederzeit müssen sie damit rechnen, dass der Pieper losgeht und sie wissen nie, wann der Einsatz kommt und was sie dann erwartet.

Nachwuchs fördern

Um auch zukünftig den Nachwuchs bei der Feuerwehr zu sichern, brauchen wir Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung.

Akzeptanz bei Arbeitgebern erhöhen

Nicht jeder Arbeitgeber ist mehr selbstverständlich bereit, seine Mitarbeiter, die bei der Feuerwehr sind, für die Ausbildung oder den Einsatz freizustellen, obwohl das gesetzlich festgeschrieben ist. Die Mitgliedschaft bei der Feuerwehr kann so zum Hindernis beim Bewerbungsgespräch werden. Feuerwehrfreundliche Betriebe gehören insoweit als „Partner der Feuerwehr“ ausgezeichnet.

Open chat